Guido Wodetzki
Geschäftsführender Gesellschafter

Ihr Beruf:
Diplomkaufmann
Wo möchten Sie leben?
Mit meiner Familie.
Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück?
Gibt es nicht.
Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten?
Den ersten
Ihr/e Lieblingsheld/innen in der Gegenwart?
Meine Großmutter
Ihre Lieblingsmaler?
George Grosz und Elisabetta Wodetzki
Ihr Lieblingskomponist?
Herbert Grönemeyer
Welche Eigenschaften schätzen Sie an einem Mann am meisten?
Prinzipientreue
Welche Eigenschaften schätzen Sie an einer Frau am meisten?
Keine Geschwätzigkeit
Ihre Lieblingstugend?
Ehrlichkeit
Ihre Lieblingsbeschäftigung?
Laufen, Fahrrad fahren, Espresso trinken
Ihr Hauptcharakterzug?
Gradlinigkeit
Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
Zuverlässigkeit
Ihr größter Fehler?
Kennen andere besser
Ihr Traum vom Glück?
Hab’ ich noch nicht geträumt
Was wäre für Sie das größte Unglück?
Tod der Kinder
Was möchten Sie sein?
Ich
Ihre Lieblingsfarbe?
Blau
Ihre Lieblingsblume?
Bitte keine Blumen
Ihr Lieblingsvogel?
Adler
Ihr Lieblingsschriftsteller?
Jean-Luc Bannalec (Kommisar Dupin liebt auch Espresso)
Ihre Lieblingsnamen?
Carolina, Giovanni
Was verabscheuen Sie am meisten?
Heuchelei
Welche militärischen Leistungen bewundern Sie am meisten?
Trojanisches Pferd
Welche Reform bewundern Sie am meisten?
Die Re-Formierung 1989
Wie möchten Sie sterben?
Egal, nur schnell
Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?
Wach
Ihr Motto?
Das Spiel dauert 90 Minuten
Ihr Abschlusskommentar?
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dienstag, 11. Dezember 2018  


Mensch 

»momentan ist richtig,
momentan ist gut
nichts ist wirklich wichtig
nach der ebbe kommt die flut

am strand des lebens
ohne grund, ohne verstand
ist nichts vergebens
ich bau die träume auf den sand

und es ist, es ist ok
alles auf dem weg,
und es ist sonnenzeit
unbeschwert und frei

und der mensch heißt mensch
weil er vergisst,
weil er verdrängt
und weil er schwärmt und stählt
weil er wärmt, wenn er erzählt

und weil er lacht,
weil er lebt
du fehlst

das firmament hat geöffnet,
wolkenlos und ozeanblau
telefon, gas, elektrik
unbezahlt, und das geht auch

teil mit mir deinen frieden,
wenn auch nur geborgt
ich will nicht deine liebe,
ich will nur dein wort

und es ist, es ist ok
alles auf dem weg
und es ist sonnenzeit
ungetrübt und leicht

und der mensch heißt mensch
weil er irgendwann erkämpft
und weil er hofft und liebt,
weil er mitfühlt und vergibt

und weil er lacht
und weil er lebt
du fehlst

oh, weil er lacht,
weil er lebt
du fehlst

es ist, es ist ok
alles auf dem weg
und es ist sonnenzeit
ungetrübt und leicht

und der mensch heißt mensch
weil er vergisst,
weil er verdrängt

und weil er schwärmt und glaubt,
sich anlehnt und vertraut

und weil er lacht
und weil er lebt
du fehlst

oh, es ist schon ok
es tut gleichmäßig weh
es ist sonnenzeit
ohne plan, ohne geleit

und der mensch heißt mensch
weil er erinnert, weil er kämpft
und weil er hofft und liebt
weil er mitfühlt und vergibt

und weil er lacht,
und weil er lebt,
du fehlst

oh, weil er lacht,
weil er lebt,
du fehlst«


Herbert Grönemeyer (deutscher Musiker, Sänger und Schauspieler, *1956)